Open/Close Menu Wie Anwälte neue Chancen nutzen

Kurzmeldung: Neuer beA-Start am 3.9.18 geplant

Berlin. Ab dem 03.09.2018 soll wieder die passive Nutzungspflicht für das besondere elektronische Postfach (beA) gelten. Dies gab die Bundesrechtsanwaltskammer in einer Pressemeldung am Mittwochabend bekannt.

In Vorbereitung auf die Wiedereinführung des beA wird es eine BRAK-Hauptversammlung am 27.06.2018 geben. Bei der Präsidentenkonferenz soll eigens über die Wiederinbetriebnahme des beA diskutiert und beschlossen werden. Diskussionsgrundlage bildet dabei das rund 90-seitige technische und konzeptionelle Abschlussgutachten des beA, das die Firma secunet Networks AG der BRAK vorgelegt hat und gestern veröffentlicht wurde. Hierin wurden die sicherheitstechnischen Vorraussetzungen für den elektronischen Rechtsverkehr bestätigt.

Das Abschlussgutachten sowie das Begleitschreiben der BRAK steht unter brak.de zum Download zur Verfügung.

beA soll Schritt für Schritt kommen

Darüber hinaus wurden dennoch Schwachstellen erfasst. Diese sollen bis zur Inbetriebnahme behoben werden. Dabei empfiehlt das Präsidium der BRAK eine stufenweise Wiederinbetriebnahme: Ab dem 04.07.208 soll die Client Security wieder zum Download zur Verfügung stehen. Ab dem 03.09.2018 ist schließlich die Freigabe der Postfächer geplant. Damit tritt auch die passive Nutzungsplicht wieder in Kraft.

Anwaltsgerichtshof könnte beA-Start stoppen

Ein Urteil des Anwaltsgerichtshofs (AnwGH) könnte den beA-Neustart am 01.09.2018 allerdings verhindern. Hier hatten mehrere Anwälte geklagt, weil es keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung habe und somit unsicher sei. Die BRAK beharrt darauf, dass eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht nötig sei.

Eigentlich hätte das beA schon am 1. Januar in Betrieb genommen werden sollen. Markus Drenger vom Chaos Computer Club Darmstadt (CCC) entdeckte jedoch kurz davor maßgebliche Sicherheitslücken.

Wie wurden die Sicherheitslücken aufgedeckt? Lesen Sie die Details in unserem Hintergrundgespräch mit Markus Drenger vom CCC Darmstadt.

© 2017 legal-tech.de