Open/Close Menu Wie Anwälte neue Chancen nutzen

Am Freitag, den 10. Mai, fand der im Hause langerwartete Legal Tech-Hackathon von SKW Schwarz statt. Das Rennen machten zwei nützliche Tools, die vor allem für Unternehmer interessant sein dürften.

Bereits im Februar 2019 rief die neugegründete SKW Schwarz @ Tech GmbH und ihre Geschäftsführer Stefan C. Schicker und Dr. Stephan Morsch kanzleiintern dazu auf, Ideen für die Nutzung von Legal Tech in verschiedenen Anwendungsgebieten einzureichen. Für die besten Vorschläge ging es dann am 10. Mai in die nächste Runde, in der bereits konkrete Lösungen mit Hilfe des Legal-Tech-Tools BRYTER entwickelt werden konnten.

Die ganztägige Veranstaltung begann zunächst mit einer Intensivschulung durch zwei BRYTER- Mitarbeiter zu dem Tool, um das nötige Wissen für die anschließende Programmierung durch die SKW Schwarz Partner, Rechtsanwälte und Mitarbeiter zu schaffen.

BRYTER als Umsetzungstool für Legal Tech-Ideen

In den folgenden fünf Stunden hatten die rund zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich intensiv mit der bestmöglichen Umsetzung ihrer Ideen auseinander zu setzen und diese mittels BRYTER anwendbar zu machen. Im Anschluss wurden die Ergebnisse vor der Jury, bestehend aus Astrid Kohlmeier (Rechtsanwältin, Mitbegründerin des Liquid Legal Institutes und Expertin für Legal Design & Legal Tech), Simon Ahammer (Rechtsanwalt, Bereichsleiter Recht bei Smashdocs und Experte für Legal Software & Legal Tech) sowie Arne Broer (Managing Director, SKW Schwarz) präsentiert. Die besten Ideen wurden anschließend im Rahmen einer Preisverleihung ausgezeichnet.

Hackathon-Gewinner: Gründungshilfe und intelligente Checklisten

Dabei belegten die SKW Schwarz Rechtsanwältinnen Eva Bonacker und Insa Janßen den geteilten ersten Platz. Die beiden entwickelten ein Tool zur vereinfachten Gründung von Gesellschaften (Bonacker) sowie ein Tool zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (Janßen).Den zweiten Platz belegte Stefanie Schraidt mit ihrer Entwicklung zu der Erstellung von intelligenten Checklisten für komplexe Vorgänge bzw. spezielle Vorgehensweisen im Assistenzbereich. Den dritten Platz belegte das Team aus dem Marketing/Business Development mit Anna von Busse, Stefanie Zambon und Verena Rahde mit ihrem Tool zur Vereinfachung von Ranking-Bewerbungen (Handbuch-Submissions).

Im Anschluss an die Preisverleihung fanden sich die „Hacker“ bei einem wohlverdienten Get-together zusammen, zu dem alle SKWlerinnen und SKWler eingeladen waren.

Die Resonanz auf dem Legal Tech Hackathon war sehr positiv und der Tag hat einen entscheidenden Schritt zur Etablierung von Legal Tech-Lösungsansätzen in der anwaltlichen Tätigkeit und der Verankerung eines Legal Tech-Mindsets bei allen Beteiligten beigetragen.

Wir sind gespannt, wie sich die vorgetragenen Ideen weiterentwickeln!

Fotos: SKW Schwarz

© 2017 legal-tech.de