Open/Close Menu Wie Anwälte neue Chancen nutzen

Legal Tech-Blog

In einer Branche, die von permantem Wandel geprägt ist, sollte man stets informiert sein. Lesen Sie Aktuelles rund um Legal Tech und bleiben Sie stets über die neusten Entwicklungen informiert.

Berichte, Experteneinschätzungen, Interviews und Nachrichten bieten hier einen vielseitigen Überblick die vielseitige Legal-Tech-Branche.

Bereits am 05.12.2020 fand ein Video-Roundtable zur Digitalisierung des Zivilprozesses statt, organisiert von der Universität Bonn und dem ZPO-Blog. Anlass des Roundtables war die Veröffentlichung eines Thesenpapiers der von den OLG-Präsidenten eingesetzten Arbeitsgruppe Modernisierung des Zivilprozesses. Die Arbeitsgruppe hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die rechtlichen Grundlagen in der ZPO einer Überprüfung zu unterziehen und…

„Tech“ meint mehr als Softwarelösungen im Backoffice. Diese Erkenntnis hat sich Anfang der 20er Jahre auch in der Legal Community festgesetzt. Entsprechend wichtig ist es besonders für den gestaltend-anwaltlichen Bereich, entsprechende Handlungsstrategien zu entwickeln. Diesem Vorhaben widmet sich ein neues Beck-Softcover, das Dr. Frank Remmertz gerade mit Unterstützung einiger hoch renommierter Kolleg:innen herausgegeben hat.

Trotz einiger Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie arbeitete die Justiz im Jahr 2020 wie gewohnt zuverlässig. Insofern gab es für BerufsträgerInnen viele Gelegenheiten, mit dem beA zu arbeiten und Schriftsätze per beA an Gerichte zu versenden. Wir möchten Ihnen einige wichtige Entscheidungen zum Thema beA vorstellen und Ihnen einen kurzen Überblick über weitere Entwicklungen im Jahr…

Am 7. September 2020 wurde die elektronische Akte beim Landgericht Köln eingeführt. Mittlerweile arbeiten insgesamt 16 Kammern in allen Neuverfahren mit der eAkte. In diesem Jahr sollen die verbleibenden 24 Zivilkammern und elf Kammern für Handelssachen folgen. Dr. Eike Wiemer ist der für das Projekt verantwortliche IT-Dezernent, Dr. Christian Schlicht sein Stellvertreter. Sie berichten in…

Am 7. September 2020 wurde die elektronische Akte beim Landgericht Köln eingeführt. Mittlerweile arbeiten insgesamt 16 Kammern in allen Neuverfahren mit der eAkte. In diesem Jahr sollen die verbleibenden 24 Zivilkammern und elf Kammern für Handelssachen folgen. Dr. Eike Wiemer ist der für das Projekt verantwortliche IT-Dezernent, Dr. Christian Schlicht sein Stellvertreter. Sie berichten in…

Im folgenden Beitrag wird auf das ereignisreiche Jahr 2020 zurückgeblickt, in das die Legal Tech-Szene gestärkt und mit Rückenwind startete, nachdem der Bundesgerichtshof Ende 2019 mit seiner richtungsweisenden Entscheidung das auf einer Inkassolizenz basierende Geschäftsmodell des Portals wenigermiete.de gebilligt hatte.

Prof. Dr. Olaf Müller-Michaels ist Dekan für Wirtschafts- und Steuerrecht der FOM Hochschule. Im Interview mit legal-tech.de verrät er, welche Lerninhalte der neue Zertifikatskurs Legal Tech Management umfasst und wie sich die neugewonnenen Kenntnisse im Kanzleialltag gewinnbringend umsetzen lassen.

Mit Spracherkennung und digitalem Diktieren lässt sich eine Menge Zeit im Kanzleialltag sparen. Doch wie beim Handwerk kommt es auch hier auf das richtige „Werkzeug“, oder in diesem Falle, die richtige „Hardware“, an. Erfahren Sie in diesem Beitrag, für welche Nutzungsweisen sich welche Diktiergeräte eignen – und welches Zubehör dabei hilfreich ist.

Die Coronakrise hat Kanzleien einen Digitalisierungsschub verpasst. Doch wie stark ist das digitale Arbeiten in deutschen Kanzleien wirklich schon verankert? Wir wollen wissen, was sich im letzten Jahr in deutschen Kanzleien getan hat und ein aktuelles Stimmungsbild zur Digitalisierung einfangen. Wie ist Ihre Sichtweise? Nehmen Sie jetzt an der großen Legal Tech-Umfrage teil.

Zum Thema Datenschutz könnte man wahrscheinlich ein eigenes Buch füllen. Ich konzentriere mich in diesem Beitrag auf die einfachsten Fallen, die beim Einsatz von digitalen Diktiersystemen und Spracherkennung vermieden werden sollten.

Erfolgreich digitalisieren bedeutet, unerschrocken vorangehen und nach und nach die Probleme lösen, denen man begegnet. Das ist immer noch besser als dauerhaft in der Konzeptionsphase stecken zu bleiben. Der Gesetzgeber hat sich das offensichtlich auch gedacht, als er für den elektronischen Rechtsverkehr die Nutzungspflicht einführte. Jetzt geht es darum, die Probleme anzugehen. Viele sind darauf…

Wirtschaftsberatende Kanzleien treffen auf Unternehmensjurist*innen: Am 18. und 19. November kamen – zum ersten Mal virtuell – Verantwortliche beider Sektoren zum gemeinsamen Gedankenaustausch zusammen. Die Tagung fand nicht nur zum zehnten Mal statt, sondern fällt auch in das Jahr des 20-jährigen Bestehens der Bucerius Law School. Das Leitthema der Tagung  „Risiken managen, Chancen erkennen“. Rund…

Legal Tech umfasst nicht nur die Einführung von Technologie und Software in den Kanzleialltag, sondern bringt auch kollaborative und agile Arbeitsweisen mit sich. Diesen und weitere Aspekte will das Liquid Legal Institute (LLI) vorantreiben. Im Interview mit legal-tech.de verraten die Gründungsmitglieder des Vereins, welche Ziele sie genau verfolgen und wovon die LLI-Mitglieder besonders profitieren.

Klein aber fein – Perspektiven für Einzelanwälte und Sozietäten, digitales Wissensmanagement, Cloud in der Kanzlei, Neues bei juris, Office 365 rechtskonform nutzen, digitale Transformation in gerichtlichen Verfahren Der Bayerische Anwaltsverband (BAV) lud zum dritten Mal zur „Konferenz zur Begleitung der digitalen Transformation im Kanzleialltag“ ein. Coronabedingt fand die Konferenz – wie so viele Veranstaltungen in…

Legal Tech ist nicht mehr aufzuhalten. Bisher aber verschläft der Gesetzgeber die sich daraus ergebenden Regulierungserfordernisse und lehnt Reformierungsvorschläge zum Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) ab. Eine neue Grundlagenstudie arbeitet nicht nur die strukturellen Schwächen des bestehenden Rechtsrahmens heraus, sondern setzt mit einem Konzept zur Prüfung von Legal Tech-Dienstleistungen neue Impulse.

Neue Ausgabe des Online-Magazins zur Umsetzung von Legal Tech in Anwaltskanzleien erschienen

Ein Projekt der Wirtschaftskanzlei SKW Schwarz Eine M&A-Transaktion ist ein komplexes Geschäft. Auf dem Weg von der Due Diligence über die Frage „Asset Deal oder Share Deal?“, bis zum Aufsetzen des Term Sheets lauern eine ganze Reihe von Fallstricken, die einen erfolgreichen Abschluss der Transaktion gefährden können. Eine strategische, detaillierte Planung hilft, rechtliche Risiken und…

Vier Fragen an Jörn Aldag von Hookipa und Jörg Vocke von Siemens Seit 2010 ist die Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession mit rund 300 Teilnehmenden Impulsgeber und wichtige Netzwerkplattform des Rechtsmarktes. Verantwortliche aus wirtschaftsberatenden Kanzleien treffen hier auf UnternehmensjuristInnen zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Da Legal Tech nicht mehr nur als abstrakter „Zukunfstrend“ gehandelt wird, sondern den Sprung in so manchen Kanzleialltag geschafft hat, fragen sich viele Kanzleien: „Wie kann ich in meiner Kanzlei gewinnbringend Legal Tech einsetzen?“. Lesen Sie hier die wichtigsten Tipps eines Praxiserprobten.

Überschattet von Shutdowns im privaten und öffentlichen Sektor hat die Bundesregierung im Juni diesen Jahres zu keinem geringeren Thema Stellung genommen als der „letzten Erfindung, die der Mensch zu machen hat.“[1] Zuvor hatte die Europäische Kommission das Weißbuch zur Künstlichen Intelligenz veröffentlicht, um darin ein europäisches Konzept für Exzellenz und Vertrauen bei der KI-Entwicklung vorzustellen….

Der Bayerische Anwaltverband veranstaltet jährlich die Konferenz zur Begleitung der digitalen Transformation im Kanzleialltag. Auch in diesem Jahr wird die Veranstaltung, die sich seit 2018 etabliert hat, stattfinden – diesmal als Live-Online-Tagung. Im Fokus stehen dabei die Anwältin und der Anwalt mit ihren Bedürfnissen bei der Beratung der Mandanten und der Kanzleiorganisation.

Das junge Unternehmen Codefy aus Heidelberg hat das Ziel, juristische Arbeitsabläufe zu beschleunigen und das Treffen von Entscheidungen zu vereinfachen. Realisiert werden soll dies mit einem intelligenten Entscheidungsassistenten und einer Suchmaschine für die eigenen Inhalte. Im Interview erklärt Geschäftsführer und Mitgründer Tianyu Yuan, was sich dahinter verbirgt und für wen und für welche Tätigkeiten das…

Rechtsanwalt Matthias Schölzel aus der Kanzlei Beckers & Pütz ist 2019 vom klassischen Diktat auf juristische Spracherkennung umgestiegen. Im Interview berichtet er von den Vor- und Nachteilen dieser digitalisierten Arbeitsweise und für wen sich der Umstieg aus seiner Sicht besonders lohnt.

Die Legal Tech-Branche floriert – vor wenigen Jahren noch ein Fachwort, mit dem nicht einmal die Anwaltschaft flächendeckend vertraut war, ist Legal Tech inzwischen in der Mitte der Rechtsberatung angekommen. Die regulatorischen Rahmenbedingungen haben sich allerdings keineswegs verändert. Ohne ein entsprechendes rechtliches Fundament kann jedoch keine Branche ihr Potenzial vollständig entfalten – und das gilt…

Die Coronapandemie hat in den vergangenen Monaten das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt. Die Auswirkungen des Lockdowns sind dramatisch, gleichwohl kann man es auch als Glücksfall sehen, dass er zu einem Zeitpunkt geschah, zu dem technologische Lösungen seine Folgen zumindest teilweise abfedern konnten. Unternehmen und auch Kanzleien haben auf die veränderte Situation reagiert, indem sie in…

Das sogenannte Schrems-II-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) markiert eine Zäsur im Datenschutzrecht. Ab sofort ist im Zweifelsfall anzunehmen, dass die Übertragung personenbezogener Daten in die USA sowie in viele andere außereuropäische Länder rechtswidrig ist. Die potenziell enormen gesamtwirtschaftlichen Folgen des Urteils sind den Wenigsten bewusst. Erfahren Sie, was das Urteil für die Anwaltschaft bedeutet.

Der Arbeitsalltag in Kanzleien ist heute immer noch häufig durch die massenhafte Auswertung und Sachverhaltserfassung von Schriftstücken, Formularen und kaufmännischen Belegen geprägt. Dabei gilt es, diese möglichst sorgfältig zu erfassen, denn je substantiierter der juristische Vortrag ausfällt, umso wahrscheinlicher ist die Erfolgsaussicht der Klage vor Gericht. Studien zufolge können 22 Prozent der Tätigkeiten von Anwältinnen und…

Junge Anwältinnen und Anwälte sehen sich in ihren ersten Berufsjahren mit einer Fülle an Herausforderungen konfrontiert. Für Weiterbildung bleibt im stressigen Kanzleialltag wenig Zeit. Hier setzt die MkG-Expo an – die Online-Messe für junge JuristInnen. Sie findet am 10. und 11.11.2020 statt und wappnet mit Online-Vorträgen, Produkt-Pitches und einer virtuellen Ausstellung für die ersten Berufsjahre…

Dr. Markus Kaulartz und Tom Braegelmann, LL.M. haben nach dem „Rechtshandbuch Smart Contracts“ nun das „Rechtshandbuch Artificial Intelligence und Machine Learning“ herausgegeben. Lesen Sie hier, was man von dem Werk erwarten kann und was nicht.

Die anwaltliche Vertretung einer Vielzahl von Klägern in Massenverfahren ist ohne den Einsatz von Legal Tech-Anwendungen praktisch nicht mehr durchführbar und führt natürlich auch zu Kostenvorteilen und Effizienzsteigerungen. Praxisrelevant ist dies etwa bei massenhaften Verbraucherschutzklagen, den sog. „Dieselklagen“ gegen namhafte Automobilhersteller oder auch in Anlegerschutzverfahren, die von auf Kapitalmarktrecht tätigen Anwältinnen und Anwälten unter Einsatz…

Am Landgericht Köln besteht jetzt die Möglichkeit, mündliche Verhandlungen in Zivilverfahren nach § 128a ZPO im Wege der Bild- und Tonübertragung durchzuführen. Am 06.08.2020 habe ich als erster Richter eine solche Verhandlung geleitet. Auf diese sehr positive Erfahrung folgte eine überwältigende Resonanz insbesondere aus der Anwaltschaft.

In einem kürzlich veröffentlichten Urteil (AG Köln v. 05.03.2020 – 120 C 137/19) hat das Amtsgericht Köln entschieden, dass der Vergütungstatbestand der anwaltlichen Geschäftsgebühr auch bei dem Einsatz von Legal Tech-Anwendungen erfüllt sei.

Die digitale Transformation stellt die Anwaltschaft vor neue Herausforderungen. Der Wandel von manuellen Tätigkeiten zu digitalen und (teil-)automatisierten Prozessen führt zu einer Veränderung in der Zusammenarbeit innerhalb der Kanzlei sowie mit den Mandanten. Gleichzeitig haben die Entwicklungen um COVID-19 schlagartig zu einer signifikant höheren Nutzung digitaler Anwendungen im beruflichen Kontext geführt (Stichwort: Homeoffice). Ausschlaggebend dafür…

Die DSGVO bedeutet für Unternehmen und deren BeraterInnen vor allem eines: umfassende Dokumentationspflichten. Dabei werden schwerfällige Excel- und Word-Tabellen zunehmend durch Softwareprodukte abgelöst. Diese vereinfachen das Datenschutzmanagement nicht nur für die Unternehmerin und den Unternehmer selbst, sondern auch für deren Anwältinnen und Anwälte, Datenschutzbeauftragte und sonstige BeraterInnen.

Wo steht Europa in Sachen Rechtsdigitalisierung? Diese Frage sollte eine Konferenz des Bundesjustizministeriums letzten Donnerstag beantworten. Das Ministerium wollte damit im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft einen Punkt setzen. So diskutierten in der ersten Hälfte der Online-Veranstaltung, die unter dem Titel „Zugang zum Recht im Zeitalter der Digitalisierung“ stattfand, mehrere europäische Justizministerinnen und Justizminister darüber, welche…

Interview mit Prof. Dr. Heribert Anzinger zur Untersuchung von Legal Tech an deutschen juristischen Fakultäten Legal Tech spielt in der deutschen Juristenausbildung kaum eine Rolle, wie eine Studie von Prof. Dr. Heribert Anzinger an der Universität Ulm ergab. Dies sollte sich laut dem Professor allerdings dringend ändern, schließlich werde jede Juristin bzw. jeder Jurist spätestens…

Legal Tech-Geschäftsmodelle: Worauf kommt es an?Dieses Video auf YouTube ansehen Im Interview mit legal-tech.de spricht Janina Möllmann (geb. Erichsen), Associate bei der Kanzlei BMH BRÄUTIGAM & PARTNER, darüber, was ein gutes Legal Tech-Geschäftsmodell ausmacht.

Menschen suchen eigentlich nicht nach einem Anwalt oder einer Anwältin. Was sie suchen, ist in aller Regel die effiziente Lösung für ein konkretes Problem. Legal Tech kann diese Lösung heute in vielen Fällen einfacher und auch preiswerter machen. Auch moderner Datenschutz lässt sich mit Legal Tech sowohl effizienter umsetzen.

Im ersten Teil der Artikelserie haben wir uns mit dem Einsatz von Legal Tech im Bereich des Familienrechts beschäftigt, der von Berechnungen geprägt ist und in vielen Kanzleien schon Alltag ist…

Das Diktiergerät ist für Anwältinnen und Anwälte ein bewährter Begleiter. Erst in Kombination mit digitaler Datenverarbeitung und Spracherkennung wird es zu einer Form von Legal Tech, mit der auch kleine und mittelgroße Anwaltskanzleien ihre Arbeitsprozesse effizienter gestalten können. In der neuen Spezialausgabe des Legal Tech-Magazins „Mehr Effizienz durch Spracherkennung und digitales Diktieren“ zeigt Autor Simon…

Der Hype um das Stichwort Legal Tech hat in der Anwaltschaft mitunter zwei Annahmen ausgelöst: dass die Digitalisierung eine Erscheinung der letzten Dekade sei und aufgrund dieser bevorstehenden Entwicklung 2020 die letzte Anwältin ihre Zulassung zurückgeben werde. Nicht verwunderlich, dass in der Anwaltschaft gelegentlich gar die Auffassung wieder Oberhand gewann, digitale Anwendungen hätten in der…

Anmerkung zum Smartlaw-Urteil des OLG Köln vom 19. Juni 2020, Az.6 U 263/19 Der Vertragsgenerator Smartlaw ist doch erlaubt, denn das OLG Köln hat das Urteil des LG Köln gegen Smartlaw aufgehoben, allerdings darf Smartlaw nicht mehr in der Werbung so tun, als sei Smartlaw eine Rechtsanwältin. Dreht man den vom OLG Köln nun abgewiesenen…

Über Rechtsberatungsplattformen sollen Anwälte*innen angeblich besser online auffindbar sein, mehr passende Mandate gewinnen und leichter mit Mandanten zusammenarbeiten. Doch können die Legal Tech-Unternehmen halten, was sie versprechen? Rechtsanwalt Martin Jedwillat betreibt eine Kanzlei in Rostock und ist unter anderem auf Internet-, Medien- und Vertragsrecht spezialisiert. Er spricht über seine Erfahrungen mit dem Plattformanbieter advocado.

Das OLG Köln hat im Rechtsstreit um den Vertragsgenerator smartlaw der Berufung des Betreibers Wolters Kluwer Deutschland GmbH (WKD) stattgegeben und damit das Urteil des LG Köln, das den Vertragsgenerator in einem Urteil vom 08.10.2019 für unzulässig erklärt hatte, abgeändert. Der 6. Zivilsenat des OLG stellte hier keinen Verstoß gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz fest. Nun will…

COVID-19 hat sich auf jeden Aspekt unserer Arbeit und unseres Lebens ausgewirkt. Und in den letzten Monaten haben wir auch im Rechtsmarkt eine digitale Transformation erlebt, die sonst vermutlich erst in Jahren stattgefunden hätte. Wurde bis dato die umfassende, digitale Mandatsbearbeitung immer wieder durch analoge und papiergebundene Arbeitsschritte unterbrochen, so haben die letzten Monate die…

In der Coronakrise hat die Bundesregierung im Eiltempo Soforthilfen veranlasst, um vom Lockdown erkrankten Unternehmen unter die Arme zu greifen. Wer diese wahrnehmen will, braucht jedoch starke Nerven, denn in jedem Bundesland sind Umfang und Voraussetzungen der Soforthilfen unterschiedlich. Hier schafft Legal Tech Abhilfe, wie das Projekt MACHER HILFE zeigt. Das Team aus EntwicklerInnen, JuristInnen…

Sprechen statt Tippen: Juristische Spracherkennung von Nuance nutzen und Zeit sparenDieses Video auf YouTube ansehen Webinar-Aufzeichnung für Kanzleien und Rechtsabteilungen vom 09.07.2020 Die Digitalisierung von zeitaufwendigen Arbeitsschritten bedeutet Kosten sparen und Effizienz steigern. Einer dieser zeitfressenden Arbeitsschritte ist das Tippen von Texten, der aber durch juristische Spracherkennung deutlich beschleunigt werden kann.

Der Legal Tech-Markt bietet mittlerweile eine Fülle an Lösungen und wächst stetig – doch wie wird vermieden, dass wahllos Tools eingekauft werden und man sich stattdessen strategisch mit Legal Tech auseinandersetzt? Darüber sprach die SFS Legal Tech-Beratung in ihrem Podcast mit Marijana Simonova, die als Associate bei Bird & Bird arbeitet und dort Legal Tech-Projekte…

Dokumentenautomation ist bei Juristinnen und Juristen in aller Munde. Verschiedenste Softwarelösungen haben sich am Markt etabliert und sind über Lizenzmodelle ganz einfach im „Abo” erhältlich. Mit Hilfe dieser „Tools” können erste Entwürfe automatisiert und schneller erstellt, Kapazitäten freigeschaufelt und auch die Fehleranfälligkeit bei der Anpassung von Mustern an neue Fallkonstellationen reduziert werden. Dabei entstehen Wissensdatenbanken,…

Automatisierung wird von vielen Juristinnen und Juristen bis heute argwöhnisch betrachtet. Ihr hängen die Vorurteile an, sie wäre intransparent, den Computerbegabten unter uns vorbehalten, oder liefere keine den hohen Ansprüchen des juristischen Handwerks genügenden Ergebnisse. Doch was versteckt sich eigentlich hinter dem Begriff „Automatisierung“? Was hat das Ganze mit künstlicher Intelligenz zu tun und wie…

Page 1 of 61 2 3 6

Die große
Legal Tech-Umfrage
2021

Was hat sich im vergangenen Jahr in Sachen Digitalisierung getan?
Jetzt abstimmen
close-link