Open/Close Menu Wie Anwälte neue Chancen nutzen

Die anwaltliche Vertretung einer Vielzahl von Klägern in Massenverfahren ist ohne den Einsatz von Legal Tech-Anwendungen praktisch nicht mehr durchführbar und führt natürlich auch zu Kostenvorteilen und Effizienzsteigerungen. Praxisrelevant ist dies etwa bei massenhaften Verbraucherschutzklagen, den sog. „Dieselklagen“ gegen namhafte Automobilhersteller oder auch in Anlegerschutzverfahren, die von auf Kapitalmarktrecht tätigen Anwältinnen und Anwälten unter Einsatz…

Am Landgericht Köln besteht jetzt die Möglichkeit, mündliche Verhandlungen in Zivilverfahren nach § 128a ZPO im Wege der Bild- und Tonübertragung durchzuführen. Am 06.08.2020 habe ich als erster Richter eine solche Verhandlung geleitet. Auf diese sehr positive Erfahrung folgte eine überwältigende Resonanz insbesondere aus der Anwaltschaft.

In einem kürzlich veröffentlichten Urteil (AG Köln v. 05.03.2020 – 120 C 137/19) hat das Amtsgericht Köln entschieden, dass der Vergütungstatbestand der anwaltlichen Geschäftsgebühr auch bei dem Einsatz von Legal Tech-Anwendungen erfüllt sei.

Die digitale Transformation stellt die Anwaltschaft vor neue Herausforderungen. Der Wandel von manuellen Tätigkeiten zu digitalen und (teil-)automatisierten Prozessen führt zu einer Veränderung in der Zusammenarbeit innerhalb der Kanzlei sowie mit den Mandanten. Gleichzeitig haben die Entwicklungen um COVID-19 schlagartig zu einer signifikant höheren Nutzung digitaler Anwendungen im beruflichen Kontext geführt (Stichwort: Homeoffice). Ausschlaggebend dafür…